Abfallbehandlung

Unser Tätigkeitsberich umfasst:

  • Sammlung von Abfällen aus Industrie, Gewerbe und Kommunen mit eigenen Gefahrengutsammelfahrzeugen.
    Logo klein pdfboehler_abfall_sammler_behandlergenehmigung.pdf

  • Gefahrstofflager für die gesammelten Abfälle: In insgesamt 13 sicherheitstechnisch modernst ausgestatteten Fasslagern werden deklarierte Gefahrstoffe in UN-Fässern und anderen Behältern zwischengelagert. Die Kennzeichnung sämtlicher Gebinde erfolgt nach dem ADR bzw. nach dem Abfallkatalog.

  • Katastrophenzwischenlager des Landes Vorarlberg

  • Behandlung  von  Abfällen mit umfassendster Behandlererlaubnis für gefährliche Abfällen eigenen Anlagen, wie:

    - C/P-Anlage: Chemisch-physikalische Behandlungsanlage für  organische und anorganische Abwässer und Schlämme. Die  Behandlungsmethoden umfassen eine Absiebung, pH-Einstellung, Fällung, Flockung und Adsorption mit anschließender Filtration über Kammerfilterpressen. Das Filtrat wird über einen Puffertank mit nachgeschalteter Mengenmessung (und mengenproportionaler Probenahme) über einen sogenannten Polizeifilter der Kläranlage zugeführt. Die abgepreßten Schlämme werden ordnungsgemäß entsorgt.
       Jahreskapazität von 50.000 m³

    - Zerkleinerungsanlage für Gebinde

    - Recyclinganlage für Straßenkehrricht und verunreinigte Böden: Die Behandlungsmethode umfasst eine Waschung mit anschließender Trennung der festen und flüssigen Phasen. Die Sand- und Kiesfraktionen werden (nach Analyse durch das Labor) wiederverwertet, die angefallene wässrige Fraktion wird in der C/P-Anlage weiterbehandelt.

  • 46 Lagertanks mit einem Gesamtfassungsvermögen von 1.500.000 Litern
  • 12 überdachte Schüttgutlagerboxen mit Bodenheizung und jeweils 225 m³ Kapazität

  • 6 überdachte Schüttgutlagerboxen mit Bodenheizung und jeweils 700 m³ Kapazität

  • Lager für 10.000 t verunreinigtes Erdreich

  • 24-Stunden-Notdienst für Katastropheneinsätze unter 05522/74188-66 erreichbar

  • Warten und Reinigen von Ölabscheidern mit eigenen Saugtankfahrzeugen und Weiterbehandlung der Fraktionen in der C/P-Anlage.

  • Sanierungen nach Schadensfällen